OSBRA erweitert Kapazitäten im Bereich Spritzguss

Aufgrund des starken Wachstums hat OSBRA eine zusätzliche Großanlage für die Spritzgusstechnik in Betrieb genommen. Die neue Anlage ist identisch mit der bereits bestehenden Anlage von Krauss-Maffei und hat eine Schließkraft von 1500 Tonnen mit einem automatisierten Linearroboter für die Entnahme sowie Magnetspannplatten. Die Maschine ist auch für Bauteile ausgelegt, die im Gasinnendruckverfahren hergestellt werden. Auf dieser Anlage werden Kunststoffteile mit einem Gewicht von 1,5 bis 3,0 kg wie Kotflügelverbreiterungen, Kühlergrillverkleidungen oder Batteriegehäuse gespritzt. Durch die Konfiguration der Spritzgussmaschine können wir Werkzeugwechsel schnell durchführen und damit auch Kleinserien flexibel und effizient für unsere Kunden produzieren.