Osbra führt automatisierte Ultraschallschweisstechnik erfolgreich ein

Bereits in 2018 hat die Osbra-Formteile GmbH ein Projekt zur Verschweißung von Trägerteilen auf Außenhautbauteile im Karosseriebereich gestartet. Nach ersten Versuchen mit manuellen Handschweißgeräten wurde die Produktion schrittweise auf automatisierte Anlagen umgestellt. Inzwischen sind zwei automatisierte Anlagen im Einsatz. „Bis heute haben wir über 100.000 verschweißte Radverbreiterungen und Scheinwerfermasken ausgeliefert. Dieser Schritt war genau der Richtige, um die hohen Qualitätsanforderungen unserer Kunden bei steigenden Stückzahlen zu erfüllen“ betont Thomas Brunnenmeier, Leiter der Produktion.